Simpler, alt-bewährter und effektiver Tipp gegen Stress

Mach eine Pause
Echt jetzt? Ja, das ist mein Ernst. Das hört sich vielleicht kontraproduktiv an, weil du gerade keinen Plan hast, wie du deine Arbeit bewältigen sollst. In der Situation Pause zu machen mag dir vielleicht wie Selbstmord vorkommen, aber ich verrate dir warum du dadurch trotzdem deine Produktivität steigern wirst.

Und ich weiß, du weißt, dass du Pausen machen sollst, am besten jede Stunde usw. Aber machst du das auch tatsächlich? Zwischen theoretischem Wissen und Umsetzen in der Praxis ist ein riesengroßer Unterschied.

Hast du dich auch schon einmal dabei ertappt, wie du einfach nur in deinen PC starrst, auf eine bahnbrechende Idee für die Lösung einer Aufgabe wartest, aber nichts passiert? Du möchtest auf keinen Fall aufgeben und harrst daher aus. So vergehen Minuten und manchmal sogar Stunden. Und plötzlich ist der Tag um und nichts erledigt.

Damit genau das nicht passiert, sind solche Momente jene, die regelrecht nach einer Pause schreien. Eine kurze Unterbrechung reicht oft vollkommen, um aus einer gedanklichen Starre auszubrechen.

Eine Pause braucht oft nur ein paar Minuten in Anspruch nehmen und zum Beispiel darin bestehen, vom Schreibtisch aufzustehen, in die Küche zu gehen, einmal um den Häuserblock spazieren, oder das Büro ordentlich zu durchlüften, durchzuatmen und vielleicht ein paar Lockerungsübungen zu machen. Physische Bewegung bringt übrigens deine Gedanken in Schwung.

Durch die Pause gibst du deinem Hirn die Möglichkeit zumindest kurz abzuschalten und mit neuem Elan weiterzumachen. Oft fällt dir genau dann etwas neues ein oder es fällt dir etwas auf, was du bisher übersehen hast. Sitzt du zu lange oder zu verbissen vor einer Aufgabe, bekommst du mit der Zeit einen Tunnelblick, der dich zusätzlich blockieren kann.

Vorsicht vor Ablenkung!
Viele Menschen nutzen Social Media oder Onlinespiele für Pausen. Hier ist die Gefahr, hängenzubleiben relativ groß. Wenn du nicht wirklich super diszipliniert bist und nach kurzer Zeit das Handy auf die Seite legen kannst und fokussiert weiterarbeitest, lass die Finger lieber weg davon.

Pausen sind prinzipiell gesund, um das Hirn nicht zu zermartern. Denk aber vor allem in all jenen Situationen daran, wo du dich in einer Sackgasse gefangen fühlst oder so überwältigt bist, dass du regelrecht den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst. Genau dann ist es wichtig, kurz abzuschalten und neu durchzustarten.

Nimm dir diese Woche vor, Pausen wirklich bewusst einzuplanen und natürlich auch einzuhalten. Probier in jenen Momenten, wenns ganz dringend ist und ganz schnell gehen muss und du nicht mehr klar denken kannst, kurz zurückzutreten, um dann mit neuer Energie loszulegen und freu dich über deinen Output!

envelopephone-handsetcrossmenu